Disney - minimalistisch

Simplifizierte Disney-Poster

Leider ohne jede Quellenangabe hier gefunden: www.iwastesomuchtime.com

Diese minimalistischen Poster gefallen mir persönlich gut, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sie auch als Marketinginstrument taugen würden - schließlich sieht so jeder Film nach Autorenfilm aus, oder?

Raben und schöne Frauen

Ein Tipp von Henrik - dieses beeindruckende Plakat wirbt für den neuen Schneewittchen-Film mit dem wahrscheinlich schläfrigsten Schneewittchen aller Zeiten (=Kristen Stewart).
Ich finde die Verbindung von Vogel zu Mensch sehr schön gemacht. Das menschliche Auge des Vogels ist für sich betrachtet zwar etwas gruselig, aber der Vogelkörper, der auch gleichzeitig die hochgezogene Schulter der bösen Königin darstellt, ist äußerst gelungen und sehr elegant.

Teaserplakat für "Snow White & The Huntsman"

Teaserplakat für "Snow White & The Huntsman"

Ich freue mich immer mehr auf den Film und hoffe, dass ich nicht so enttäuscht werde wie bei “Mirror, Mirror”…

Piktogramm-Plakate

Ein sehenswerter Flickr-Fotostream - Viktor Hertz gestaltet in loser Reihenfolge Filmplakate, die aus einem Piktogramm bestehen und meist auch einen kleinen Twist enthalten. Einer meiner Favoriten ist das Plakat zu “Magnolia” - nicht nur, weil es einer meiner Lieblingsfilme ist, sondern auch weil es den überraschendsten Moment des Filmes abbildet.

Magnolia - ein Piktogramm-Filmplakat von Victor Hertz

Magnolia - ein Piktogramm-Filmplakat von Victor Hertz

(c) by Viktor Hertz.

Sensationelle neue Poster zu alten Filmen

Turner Classic Movies - Summer Under The Stars Poster

Zum populären “Summer Under The Stars” - Programm von TCM sind neue Poster aufgetaucht, die ebenso spektakulär sind, wie die letzten, auf die ich hier auch schon hinwies.
Meine neuen Favoriten sind die Plakate zu “Jailhouse Rock”, “Dr Jekyll & Mr Hyde” & “Safety Last”.

Movie Poster Jailhouse Rock

Movie Poster Jailhouse Rock

 …weiterlesen »

Das verschollene Inglorious-Basterds-Plakat

(via) (via)

the lost Inglorious Basterds Poster

James Goodrich hat das Plakat gestaltet. Da es nie verwendet wurde, fehlen Titel und Credits.
Irgendwie denke ich beim Ansehen aber eher an “Indiana Jones”… wobei das obige illustrierte Plakat handwerklich natürlich im Längen besser ist! Ich glaube, das liegt eher an den Farben und der Anordnung…

via filmposter-archiv

via filmposter-archiv

Micha sticht wieder zu

Ein Motion-Poster zu Halloween 2 von Rob Zombie

Recht naheliegendes Motiv. Bisschen langweilig, finde ich. Was meint ihr?
Gut finde ich allerdings den “Play”-Button - so erschrickt man nicht gleich, wenn sich die Seite öffnet, wie damals beim Terminator-Plakat.

Du bist zurückgekommen!

Chéri - eine Empfehlung

Ohne große Erwartungen bin ich ins Kino gegangen und kann sagen: ich bin sehr positiv überrascht worden. Deshalb möchte ich hier auch ausnahmsweise mal eine Empfehlung aussprechen - dieses grandios ausgestatteten und hervorragend gespielten Film sollte man sich wirklich auf der großen Leinwand ansehen! Das Plakat habe ich schon mehrfach hier besprochen.

cheri01
cheri02

cheri03

Michelle Pfeiffer, die mich in “White Oleander” restlos von sich überzeugt hat, brilliert hier als langsam älter werdende Kurtisane Lea de Lonval, die sich unbeabsichtigt in den jungen Fred (von ihr “Chéri” genannt) verliebt, obwohl doch eins ihrer Maxime war: die Liebe muss außen vor bleiben.
Was dann im Paris des 18. Jahrhunderts beginnt, ist eine eigentlich häufig gesehene Geschichte - die Liebenden können/wollen/dürfen nicht zueinander finden; aber der Film hat mich trotzdem gefesselt. Zum einen lag das am schon erwähnten exzellenten Spiel von Michelle Pfeiffer und dem ebenbürtigen Ensemble. Zum anderen lag das an den pointierten Dialogen - der Film basiert auf den Romanen “Chéri” & “Chéris Ende”.
Außerdem herausragend (und ich bin selbst überrascht von meiner Begeisterung, weil ich Kostümfilme selten mag) - die himmlischen Kostüme und die Ausstattung des Filmes - von der Tasse bis zum Badmöbel - wunderschön!

cheri05
cheri04

Toll fotografiert ist der Film außerdem, wie man an den hier gezeigten Stills sehen kann.
Nach “Gefährliche Liebschaften”, der ebenfalls von Stephen Frears verfilmt wurde, ist dies nun also der zweite Kostümfilm, der in meine Lieblingslisten aufgenommen wird. Im Übrigen: wer die filmtechnische Parallele zwischen “Chéri” und “Dangerous Liasons” entdeckt, bekommt massenhaft Karmapunkte :-)
(alle Bilder via)